zentrale Kühlsysteme

Zusammenführung dezentraler Kühlung in einer zentralen Anlage

Die klh Zentralanlagen, entsprechen skalierbaren Baukastenlösungen und bieten für jede Kundenanforderung die passende Konfiguration. 

Das System ist ausgestattet mit zwei Wasserkreisläufen, getrennt in einen Außen aufgestellten Kompressionskühlkreislauf sowie in einen Innen aufgestellten Prozesswasserkreislauf.

Der Einsatz modernster Technologien wie EC-Ventilatoren, drehzahlgeregelten Verdichtern und Pumpen sowie einer eigens entwickelten Steuerung, ermöglicht eine effektive Reduzierung der Energieaufnahme.    

Durch die Einbeziehung einer „Freikühl-Option“ ist es möglich, die Energiebilanz der Zentralanlage nochmals deutlich zu optimieren. Denn durch die Nutzung niedriger Außenlufttemperaturen durch den Freikühler, kann phasenweise vollumfänglichen auf die Kompressionskühlung verzichtet werden.

Die Ausfallsicherheit des gesamten Systems hat oberste Priorität bei klh. Daher sind Notkühlfunktionen als Backup-System im Standard sowie redundante Ausführungen der systemkritischen Komponenten optional verfügbar.

  • Die Vorteile auf einen Blick

    • reduzierte Kosten durch einfache aber effektive Nutzung natürlicher Kühlressourcen (Außenluft)
    • höhere Energieeffizienz durch freie Kühlung oder Wärmerückgewinnung
    • Prozessstabilität durch konstante Umgebungsbedingungen (Temperatur, verminderte Luftbewegung), dadurch reduzierte Stillstandzeiten des Verbrauchers
    • minimierter Platzbedarf durch zentrale Aufstellung der Kühlkomponenten
    • geringer Wartungs- und Reinigungsaufwand
    • geräuscharme Kulisse
    • kurzfristiger ROI aufgrund der Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten
  • Energieeffizienz am Rechenbrett

    Durch die Zentralisierung der Kühlung, insbesondere unter Einbeziehung der Freikühl-Option, kann die Energiebilanz signifikant verbessert werden.

    Durch die optimale Nutzung der drei möglichen Kühl-Modi:

    • Freikühlung
    • Mischbetrieb
    • Kompressionskälte

    wird die Energieaufnahme auf ein absolutes Minimum reduziert.

    In Deutschland beispielsweise kann im Durchschnitt, durch die Installation einer zentralen Anlage der jährliche Energieverbrauch für die Maschinenkühlung, allein durch das intelligente Wechselspiel zwischen Freikühlung und Kompressions-Kälte, um etwa 50% reduziert werden.

    Je nach erforderlichen Kühlleistungen, Umgebungsbedingungen sowie Betriebsstunden kann sich ein Return on Investment innerhalb von 2 bis 5 Jahren einstellen.

central.cooling - eine Investition in die Zukunft!


KONTAKT

Ansprechpartner Vertrieb:

Jan Kühne
+49 (0)38203 96-53
jan.kuehne@klh-kaeltetechnik.de

Stephan Waldschläger
+49 (0)38203 96-92
stephan.waldschlaeger@klh-kaeltetechnik.de